Old and new Friends: „Komm Canny, hier geht’s lang“.  

Eine wirklich schöne Geschichte gibt es über Canterbury (GER) (2016) zu berichten - liebevoll „Canny“ von der 10-jährigen Ella auf der Kidoranch genannt.

Am 4. März 2016 erblickte der kleine Hengst Canterbury (Mamool – Carrie Anne) das Licht der Welt. Sein Besitzer und auch Züchter, Dieter A. Brand, ist sehr ambitioniert und hat ein besonderes Faible für das Angelsächsische – dem Mutterland des Rennsports. Regelmäßig züchtet er Galopper und läßt sie von Christian von der Recke in Weilerswist trainieren. So auch kam Canterbury 2017 als Jährling in den Rennstall.

Der eher kleine Vollblüter ließ sich ganz gut an. Im Alter von zwei Jahren verletzte er sich jedoch, eine Rennkarriere war somit unrealistisch und nun stellte sich sein Besitzer die Frage: Was mache ich mit dem jungen Hengst? Er sollte eine sinnvolle Aufgabe bekommen, in die er reinwachsen konnte, die Zukunft hat. Herr Brand wurde auf das Benthanien Kinderdorf in Schwalmtal-Waldniel aufmerksam. Hier finden 140 Kindern eine neue Heimat, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern leben.

Im Herbst 2018 wurden erste Kontakte geknüpft, erste Gespräche geführt, man wurde sich einig: Canterbury wird ein heilpädagogisches Therapie-Pferd auf der Kidoranch. Zunächst gab es einige Bedenken einen jungen Vollblüter aufzunehmen. Auf Grund seines jungen Alters lohnt sich jedoch die solide sechsmonatige Ausbildung. „Es muß sichergestellt werden, dass sie nicht beißen oder treten und sie sollen stehen bleiben, wenn ein Kind mal schief hängt, so Pressesprecherin Anna Leister.

Im Dezember 2018 organisierte Herr Brand den Transport nach Waldniel. Canterbury war zwischenzeitlich gelegt worden und lebt seither mit drei Ponies und einem Pferd am Niederrhein. Die Kinder lieben ihn und nennen ihn „Canny“. Er ist sanftmütig und kuschelt gerne. Wenn die Kinder sich zu ihm setzen, hört er aufmerksam zu und schmiegt seine Nase an ihre Hälse. Deshalb erzählen ihm die Kinder gerne von ihren Sorgen und Problemen.

Auch Canterbury hat hier eine neue Heimat gefunden und läßt Kinderaugen glänzen.

Mehr unter https://bethanien-kinderdoerfer.de/kinderdoerfer/schwalmtal/. Recht herzlichen Dank für die schönen Fotos an Frau Anna Leister, Pressesprecherin des Bethanien-Kinderdorfs.
(16.07.2019)