Smudo soll er heißen 

'Kurz muß der Name eines erfolgreichen Rennpferdes sein, damit es ein Siegertyp wird und bei Hengsten auf ‚O‘ enden.' So beschreibt der Mitbesitzer, ein Bonner Bauunternehmer, von Stall Sternental seine Philosophie in der Vergabe der Namen für seine in Irland aufgezogenen Rennpferde. Auch der Trainer sagt:‘ Nur ein Pferd mit einem starken Namen wird später auch mal ein Sieger sein. Ein Pferd mit dem Namen Gänseblümchen wird nie ein Siegertyp sein.‘

Der bekennende Fan der Fantastischen Vier fand genau hier seine Inspiration für einen passenden Namen mit dem Anfangsbuchstaben ‚S‘ für den zweijährigen Canford Cliffs-Sohn aus der Sacre Fleur. Smudo soll er heißen. So einfach geht das natürlich nicht. Also schrieb Alexa von der Recke den Musiker und Musikproduzenten an und fragte nach. Er war begeistert und so gab der Rapper Smudo dem Direktorium seine schriftliche Einwilligung und ab jetzt hat der namenlose braune Hengst einen kurzen Namen mit einem ‚O‘ am Ende.

Michael B. Schmidt alias Smudo hat auch gleich ein Foto von dem Canford Cliffs-Sohn angefordert und will bei einem Start dabei sein. Das der Fanta 4 Musiker Spaß an Schnelligkeit hat, zeigt seine Leidenschaft als Rennfahrer eines Porsche GT3 mit 530PS. So könnte es sein, dass er im Rahmen einer VLN Langstrecken-Teilnahme auf dem Nürburg-Ring seinen Namens-Vetter besucht. Weit ist es von da nach Weilerseist auch nicht mehr.

Der Hengst entwickelt sich sehr gut und wir hoffen, daß er, wie sein Bruder Songo, mal in Baden-Baden an den Start kommt, denn die Rennbahn ist für den Reutlinger schnell zu erreichen. Vielleicht auch mit der Startnummer 4 … das wäre eine tolle Geschichte und vielleicht klappt es dann auch. Denn der Song 'Die vier gewinnt‘ war ein Chart-Hit.
(26.04.2020)