Orihime jetzt auch auf Gras siegreich. 

Mannheim ist immer wieder ein gutes und erfolgreiches Pflaster für die Galopper aus Weilerswist. Schon Zuhause präsentierte sich Orihime im Besitz von Ulrike und Heiner Alck bestens im Lack und im Vorfeld war ihre Umgebung frohen Mutes über ein positives Abschneiden im Badischen. Zuviel darf man auf die Ergebnissen der häuslichen Galopps nicht geben, denn die Canford Cliffs-Stute zeigt hier nur das Nötigste. Aber heute hat sie nun auch auf Gras, nach ihrem Sieg im Februar in Dortmund, ihre Maidenschaft mit einem sicheren 1,5 Längen-Erfolg abgelegt. Jozef Bojko hat der Stute ein Rennen nach Maß serviert – Gratulation an alle Beteiligten. Ein Hinweis zur Namensgebung: Orihime ist eine fiktive Figur aus der Bleach-Manga-Serie. Sie wird als sehr attraktiv beschrieben … richtig stimmt!

Aber auch sonst liefen die weiteren 3 Starter sehr gut. Showdance Kid (GB) (M.-E. Veeck), ein Muster an Beständigkeit, sah man nach dem Start im Mittelfeld, im Verlauf der Zielgeraden mußte er an der Innenseite sehr viel Boden gut machen und konnte den endeilten Führenden nicht mehr einholen. Zum Schluß war er schnellstes Pferd.

Das Deutschland-Debut des neunjährigen Testify (GB) (E.-A. Wahler) war ohne jeden Tadel. Zumal dieser Start des großrahmigen Wallachs der überhaupt aller erste auf der Flachen in seinem Leben war. Jozef hat ihn gleich an zweite Stelle geschickt, die er bis ins Ziel nicht mehr abgegeben hat.

Auch Shrubland (GB) (St. Ahrens u.a.) war mit seinem ständigen Reiter aus dem Jahr 2019 unterwegs. Die beiden legten sich an vierter Stelle auf Lauerposition. Am Ende des Agl. III über 2.500m sprang ein vierter Platz heraus.
(14.06.2020)