Successor mit Hattrick beim Deutschland Debut in Hoppegarten 

Der siebenjährige Galileo-Sohn Successor (GER) (Stall Wollin) war auch beim dritten Start für das Weilerswister-Quartier nicht zu schlagen. Dabei bescherte der in Stall Wollins Farben laufende braune Wallach das Quentchen Turf-Glück einen überlegenen Sieg in dem in Hoppegarten als letztes Rennen ausgetragenen Hürdenrennen über 3.700m.

Auf dem aufgewühlten Boden legten Khan und Successor eine stramme Fahrt vor. Dabei bestimmte Successor mit der tschechischen Reiterin Veronika Rezicova und mit Khan das Geschehen von der Spitze aus. Die beiden Pferde dominierten das Rennen bis in die Gegenseite. Dann liesen die Kräfte von Successor nach. Khan ging an die Spitze und es sah nach einem leichten Sieg des Favoriten aus. Successor wurde noch von einem weiteren Kontrahenten passiert. Ein dritter Platz wäre unter den widrigen Umständen des schweren Geläufs keine Blamage gewesen. Doch es kam ganz anders. Khan viel am vorletzten Hindernis mit dem Sieg vor Augen und nun war Silver Seam an der Spitze. Dieser kam am letzten Hindernis zu Fall und so war der Weg für Successor frei für den dritten Sieg in Folge. Eine tolle Leistung von dem Ex-Aiden O'Brian Schützling.

Der zweite Starter Aidensfield nahm für sein Lebensdebut eine weite Reise in Kauf und wurde in dem über 1.800m führenden 2-Jährigen-Maidenrennen sechster. Auch damit sind wir zufrieden. Er hat alles gut gemacht und ist artig gelaufen.

Auf die Reise nach Hoppegarten begleitete das Starter-Pärchen aus Weilerswist die treue Maren Hennig, die fast jeden Samstag das Amateurteam am Rennstall unterstützt.

(01.11.2020)