Der Berg ruft - Rennmeeting Bad Harzburg startet Donnerstag 

Die heftigen Regenfälle letzten Mittwoch verwüsteten Teile von NRW und Rheinland Pfalz heftigst. Auch die Trainingsanlage in Weilerwist wurde Opfer dieser Überschwemmung mit exstremen Hochwasser des Bachs Swist. Alles war mit Schlamm und Dreck übersät, nicht stand mehr an seinem Platz und ...

Das Wasser stieg über Nacht bis in die frühen Morgenstunden in einem bisher nicht dagewesenen Maße. Pferde mußten auf die Koppeln evakuiert werden. Wir hatten letztendlich doch noch Glück und keines der Pferde kam zu Schaden. Das Team hat ohne Unterlaß gearbeitet - einen ganz großen Dank an alle - ihr ward super klasse.

Es entstand sehr viel Sachschaden und der Strom viel bis Montag aus. Das erschwerte in erheblichen Maße die Aufräumarbeiten auf dem gesamten Gelände des Rennstall Reckes. Am Samstag nutzten wir die große Reithalle für eine kleine Trainingseinheit. Am Wochenende kamen über 30 freiwillige Helfer und arbeiteten von morgens bis zum späten Nachmittag damit die Pferde wieder ihre Boxen beziehen konnten. Viele Spenden in Form von Lebensmitteln für die Helfer, Futter, Gerätschaften, Hochdruckreiniger, Generatoren und vieles mehr wurde nach Weilerswist gebracht. Auch hier zeigte sich eine großartige Solidarität und Hilfsbereitschaft aus nah und fern. Wir haben es auf Instagram schon mehrfach getan: Vielen vielen Dank für alles.

Auf Grund dieser Umstände wurden die 19 Galopper bereits am Sonntag morgen nach Harzburg verladen und dort vom Team Alexa und Toni, Claudia Lüddecke, Alexandra Bell, Anna van den Trost und einer Praktikantin trainiert und betreut. Der Trainer kümmert sich Zuhause, dass alles so schnell wie möglich wieder zur Normalität übergeht, die Trainingsbedingungen wieder zu 100% gewährleistet sind und wird etwas später anreisen.

Die Sandbahn wurde heute nahezu fertiggestellt. Die Überschwemmung und die starken Regenfälle haben einen Großteil des Sandes einfach weggeschwemmt.

(20.07.2021)