Interstella an der Isar nicht zu schlagen 

Die dreijährige Nutan-Tochter Interstella (GER) vom Stall Nizza konnte heute in München nach zuletzt unterdurchschnittlichen Leistungen an ihre guten Vorformen anknüpfen und siegte unter Rene Piechulek sicher mit 1 ¼ Längen gegen den Favoriten Estivo. Mit 6,5 gab es gutes Geld für die Wetter, die Interstella in dem Agl. III über 2.000 m einen Sieg zutrauten.

Für Sola Scriptura (IRE), die in München unplatziert lief, wird es der letzte Start gewesen sein. Sie geht siegreich in die Zucht.

Sherin (GER) ist weiterhin gut in Form und belegte in Köln in einem Agl. IV über 2.200m mit Lukas Delozier einen sehr guten zweiten Platz.

Die Mannheim-Starter am Sonntag waren alle im Geld, aber leider ohne Sieg. Outfit kam erstmals in Deutschland an den Ablauf. Der Schimmel war in der alten Heimat lediglich Bumper gelaufen, machte seine Sache aber sehr ordentlich.

Antonia hatte in Mannheim drei Ritte für andere Trainer und konnte mit Prince Percival als längster Außenseiter den dritten Platz und mit Horst Rudolphs Perviy aus der Zucht von R. Shaykhudinov einen guten zweiten Platz erzielen. Leider stürzte Perviy beim Auscantern und Antonia verletzte sich bei dem Sturz das Schulterblatt. Nun heißt es die Füße stillhalten und den Bruch ausheilen lassen.
(27.09.2021)